Sie sind hier: News
DeutschEnglishFrancais
10.12.2019 : 4:33

News

News

Durch den Dom führen

Durch den Dom führen
Wetzlarer Dombau-Verein gibt dritte Auflage heraus

Wetzlar (kk). Der Wetzlarer Dombau-Verein hat die dritte, erweiterte Auflage des Domführers herausgegeben. Das Heft im handlichen Taschenformat wurde jetzt im Sitzungssaal des Wetzlarer Neuen Rathaus von der 1. Vorsitzenden des Dombau-Vereins, Ruth Viehmann, den 30 erschienenen Mitgliedern des Vereins, den Damen und Herren vom Wochenenddienstes mit Freifrau Gabriele von Falkenhausen und Wetzlarer Buchhändlern vorgestellt.

Der „kleine“ , reich bebilderte Domführer mit 40 Seiten ist ab sofort in allen Wetzlarer Buchhandlungen zum Preis von 3,50 Euro zu haben. Der Verfasser des Werkes, Museumsdirektor a.D. Hartmut Schmidt, gab eine Einführung und erläuterte die aussagekräftigen Farbfotes von Diplom-Informatiker Günter Jung. Schmidt wies dabei auf die Berücksichtigung neuer Erkenntnisse zum Dom hin, die er in den überarbeitenden Text eingeführt hat. Das handliche Taschenformat komme den Besuchern des sakralen Baues entgegen. Die Schrift zeichne sich durch eine leichtere Verständlichkeit aus. Sie biete – etwas gekürzt – fundierte Information. Der Wetzlarer Dombau-Verein hatte sich 1992 entschlossen, eine Idee des damaligen Vorsitzenden des Dombau-Vereins und heutigen Ehrenvorsitzenden, Otto Jung, umzusetzen und einen preiswerten, handlichen Führer durch den Wetzlarer Dom herauszubringen. Es entstand unter Federführung des damaligen Museumsleiters Hartmut Schmidt eine bebilderte Schrift, die „eilige“ Touristen in Kurzform über das sakrale Bauwerk informieren. 

1999 erste Auflage vergriffen

Die damaligen evangelischen und katholischen Dompfarrer konzipierten ein gemeinsames Grußwort und ein Regensburger Verlag übernahm den Druck und Vertrieb (so ist es auch heute noch). 1999 war die erste Auflage vergriffen; 2000 erschien die zweite Auflage, deren Lagerbestand in 2009 zur Neige ging, sodass jetzt die dritte, verbesserte Auflage angeboten wird, die der Verfasser berarbeitet hat; die Dompfarrer überprüften ihr Grußwort, Ruth Viehmann, die Vorsitzende des Dombauvereins aktualisierte dessen Selbstdarstellung und Fotograf Günter Jung lieferte zusätzliches Bildmaterial. Der neue Domführer umfasst auf 40 statt bisher 28 Seiten 30 Farbabbildungen, eine übersichtliche Zeittafel und einen Grundriss. 

Stellten den neuen Domführer im Rathaus vor (v.l.): Museumsdirektor
a. D., Hartmut Schmidt, die Vorsitzende des Dombau-Vereins,
Ruth Viehmann und Fotograf Günter Jung. (Foto: Klotz)

WNZ erschienen am 07.11.09

12.11.2009 11:14 Alter: 10 Jahre